Der Schlüssel zu Kultureller Intelligenz (CQ)

Vier Wirkfaktoren, die Sie inter-kulturell effektiv sein lassen

Cadillac Bild CQ - Die Wirkfaktoren

1. CQ DRIVE: Aktiv offen

Der grundlegende Faktor um in herausfordernden Situationen zu bestehen.

Das Interesse, die Neugier und Aufgeschlossenheit, sich Unbekanntem auszusetzen. 

Fördert die wesentlichen Kompetenzen für ein erfolgreiches Leben im 21. Jahrhundert: 

  • das Begehren, sich Neuem zu öffnen
  • das Selbstvertrauen, selbst dann bestehen zu können, wenn es in einem interkulturellen Kontext brenzlig wird
  • die Bereitschaft, sich selbst herauszufordern und die eigene Komfortzone zu verlassen

Ohne diese grundlegenden Aspekte ist die Versagensquote des Einzelnen in kulturell divers zusammengesetzten Situationen sehr hoch.

2. CQ KNOWLEDGE: Maß und Ausprägung der inneren Knowledge-Base

Grundlegendes Wissen darüber, welche Rolle Kultur dabei spielt, wie Menschen wahrnehmen, denken und handeln.

Verständnis dafür, wie nicht sichtbare kulturelle Faktoren jegliche Interaktion unbemerkt beeinflussen und lenken.

Bewusstheit über die eigene kulturelle Prägung und ihre Einbeziehung in die Informationsverarbeitung.

Wissen um die universellen Aspekte von Kultur sowie kulturspezifischer Unterschiede.

Kognitive Fähigkeit, Normen, Praktiken und Konventionen in kulturspezifischen Situationen identifiieren zu können.

Kenntnis der Global Skills, die Interaktionen in kulturspezifischen Situationen erfolgreich machen.

Glühbirne mit Weltkugel Bild CQ - Die Wirkfaktoren
Mindmap Bild CQ - Die Wirkfaktoren

3. CQ STRATEGY: Was passiert? Wie kann ich damit umgehen?

Bewusst und pro-aktiv: Die Verarbeitung von Informationen über universelle und kulturspezifische Strukturen wird mit dem eigenen Drive kombiniert.

Und für die betreffende Situation in eine persönliche Verhaltens- und Kommunikationsstrategie überführt.

Notwendige Voraussetzungen:

  • man kennt sich selbst
  • kann einordnen, wie sehr die erkannten Hinweise der eigenen Kultur gleichen oder sich unterscheiden
  • ist flexibel in seinem Selbstkonzept
  • ist bereit, neue Komponenten in sein Selbstkonzept zu integrieren
  • erkennt, welche Vorgehensweise erfolgreich sein wird
  • weiß welche Global Skills zielführend eingesetzt werden können

4. CQ ACTION: Bereitschaft, bewusst und PROAKTIV zu interagieren

Generell kompetent mit Menschen kulturell diverser Hintergründe zu interagieren. Einschätzen können, wann es zielführend ist, sich anzupassen und wann nicht. 

Beständige Erweiterung der Bereitschaft und Fähigkeit

  • multiple Signale einzubeziehen
  • angemessen auf die kulturbedingten Werte und Einstellungen der anderen einzugehen
  • aus der Situation gewonnene Erkenntnisse direkt umzusetzen

Auch, wenn das ungewohnt und herausfordernd ist.

Auch, wenn es bedeutet, die eigene Komfortzone zu verlassen.

Dabei auf die eigenen Grenzen achten, sie schützen … und weiterhin Offenheit bewahren.

Ein Repertoire an verbalen und nonverbalen Verhaltensweisen flexibel abrufen und anwenden.

Es in den unterschiedlichen Situationen bewusst einsetzen.

Puzzle Bild CQ - Die Wirkfaktoren